Dezember 5, 2020

Corona-Krise – wo bleibt der Beitrag der Reichen und Großkonzerne?

Auch die Credit Suisse hat in ihrem neuen Global Wealth Report (Wohlstandsbericht) die Reichen unter die Lupe genommen: Sie wachsen und vermehren sich, die reinste Pandemie. Die Zahl der Millionäre hierzulande stieg um 58.000. Bisher gibt es 2,1 Millionen Deutsche, die eine Million an Vermögen oder mehr besitzen. Die Vermögensunterschiede sind in Deutschland grö­ßer als in anderen westeuropäischen Ländern: Das oberste Prozent hielt der Studie zufolge 2019 rund 29 % des Gesamtvermögens in der Hand.

Oder Daimler: Im Frühjahr hat das Management für Tausende Beschäftigte Kurzarbeitergeld kassiert, dann ein mega-Stellenabbauprogramm verkündet und jetzt liest man: „Daimler überrascht mit Gewinn von mehr als 3 Milliarden“. Nur so als Beispiel…

Die staatlichen Gelder durch die diversen Beihilfen, Kurzarbeitergeld usw. während Corona erhöhen sogar das Vermögen weniger.

Alle Kosten der Corona- und Wirtschaftskrise sind auf die Konzerne und Superreichen umzulegen und Arbeitsplätze müssen sicher sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.