Dezember 7, 2021

Der erste, der sich bewegt, hat verloren?

Nach der Kriegsrethorik zum Jahreswechsel ist es stiller in den Chefetagen der DBEVGGDL. Bis Februar laufen die Tarifverträge und bis dahin? Alle pokern, alle schauen sich tief in die Augen und warten die Reaktion der anderen ab? Jeder macht währenddessen Inventur in seinem Laden? Die Bevölkerung wird langsam eingestimmt, wer in dem Spiel die Guten und die Bösen sind? Und wir an der Basis? Wir müssen uns auch in Stellung bringen. Es ist eine der Lehren der letzten Streiks: je mehr Kontakte wir untereinander über alle Bereiche hinweg geknüpft haben, desto schneller können wir reagieren und was auf die Beine stellen. Wir werden von der DB noch ganz schön Gegenwind bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.