Dezember 6, 2022

Für höhere Löhne

Ver.di hat die Forderungen der nächsten Tarifrunde bekanntgeben: unter anderem mindestens 500 Euro für alle. Bei der EVG werden die Forderungen für die nächste Tarifrunde noch gesammelt. Und die sind ziemlich hoch. Wenigstens 15% und Arbeitszeitabsenkung sind zu hören. Selbst der dbb-Chef gab in einem Interview zu, dass man „eigentlich 20 Prozent mehr fordern müsste“. Und was ist bei der GDL los? Das bloße Abwarten auf Urteile der Arbeitsgerichte, die die Mehrheitsverhältnisse irgendwann klären, ist eine Sackgasse und dauert viel zu lange.

Politik und Unternehmen haben längst eine klare Kampfansage gemacht: sie versuchen alles, dass die Löhne nicht steigen und es maximal Einmalzahlungen gibt, die aber nichts langfristig bringen.

Der Döner ist teuer, die Gasrechnung ein Skandal? Kein Bock, schon wieder ne Krise auszubaden, die uns jemand anderes – die fetten Konzerne! – eingebrockt haben? Dann müssen wir es schaffen, uns untereinander zusammenzuschließen, uns bemerkbar zu machen und die Streiks vorzubereiten und… dabei auf die Gewerkschaftsgrenzen pfeifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.