Oktober 1, 2022

Liebesentzug

Bundesweit fallen reihenweise Regiozüge aus und ganze Linien werden eingestellt. DB Regio hat die welche-Ausrede-fällt-uns-heute-ein-Projektgruppe schuften lassen und erklärt die Situation mit so schönen Floskeln wie: „aus den verschiedensten Gründen sind in sehr vielen Berufsgruppen hohe, nicht erwartbare Krankenstände spürbar. Joahhh, das hatten wir schon länger nicht mehr. „Betriebliche Anpassungen“ gibt es jetzt nicht nur in Berlin/Brandenburg, wo der RE 5 streckenweise nur im 2-Stundentakt und der RB13 und RB23 ein paar Wochen gar nicht fährt. In NRW sieht es auch schlimm aus: RE 49 und RB 32 entfallen eine zeitlang ersatzlos, S 8, S 11, 12 und S 9 fahren nur noch an bestimmten Tagen. In Rheinland-Pfalz ist der wichtige RE 8 betroffen usw. Ja, dieser „Krankenstand“… Die Bahnerinnen und Bahner sind wirklich in schlechtem Zustand.

Hat man schon mal erlebt, dass über so lange Zeit so viele Züge ausfallen, und das nicht wegen Baustellen?

Die DB arbeitet schon an Vorschlägen. Aber mit welchem Ziel? Bisher hat man nur erlebt, dass ihre „Therapien“ den Zustand nur verschlimmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.