September 26, 2022

Keine einzige Stelle streichen!

Es hat nicht lange nach der Fusion mit Alstom gedauert, bis Bombardier nun den großen Stellenabbau verkündet: In Hennigsdorf stehen 350 bis 450 Stellen auf der Streichliste, in Görlitz 300 bis 400, in Bautzen 100 bis 150, in Berlin 50 bis 100.

Es ist ja nicht so, dass nicht gegen die Klimakrise und für den Bahnverkehr Züge gebraucht würden… nö, zwischen den internationalen Bahnkonzernen herrscht gnadenlose Konkurrenz. Mit Fusionen (wie Alstom-Bombardier) wollen sie die Gewinne hoch halten oder steigern. Als der alte Bombardier-Chef Anfang 2021 plapperte, es werde keinen großangelegten Stellenabbau geben, war das gelogen.

Bahnverkehr als Daseinsvorsorge beginnt bei den Zügen.

Gewinne mit Daseinsvorsorge gehören verboten.

Solidarität mit den Bombardier-Kolleg:innen!

Protest in Görlitz – Foto: https://www.nd-aktuell.de/artikel/1159542.entlassungen-bei-alstom-die-falsche-art-von-strukturwandel.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.