April 23, 2021

Neu auf Netflix: „House of DB“ – 2. Staffel

Was bisher passierte: Der DB-Vorstand holt im Frühjahr 2020 die Erpressungskeule raus. Die Schätzchen an der Spitze der EVG willigen ein und gehen den Pakt mit dem Teufel ein. Im Hintergrund werden Tarifverträge abgeschlossen, deren Bewertung maximal gegensätzlicher nicht sein könnte. Hat die EVG nun der Streichung der Zusatzrente zugestimmt? Oder nicht? Der lachende Dritte ist die DB, die genau weiß, was gelaufen ist. Aber die hält sich im Hintergrund und sieht zu, wie sich Hommel und Weselsky gegenseitig die Köppe einrennen (im übertragenen Sinne natürlich, bisher, die Kriegsrethorik lässt offen, wie es weitergeht). Mit der Schlichtung hat die DB klar gemacht, dass sie auch die GDL zum Kniefall zwingen und bei UNS (!) schlechtere Bedingungen durchsetzen will. Soweit die erste Staffel.

Die DB hat die Drohungen zum Jahreswechsel verschärft und will angeblich von Betrieb zu Betrieb ziehen und zählen, welche Gewerkschaft wieviele Mitglieder hat. The winner takes it all. Das Tarifeinheitsgesetz soll angewendet werden. Wird der GDL-Vorstand wie 2007 zu Streiks aufrufen, um sein Überleben zu sichern? Von Streiks ist schon die Rede. Das macht die Story allerdings einfacher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.