April 24, 2024

USA: Untersuchung über Entgleisung wirft Schlaglicht auf profitgetriebene Gefahren

In jüngster Zeit gab es eine Reihe von Eisenbahn- und anderen Industriekatastrophen, die in den Wohngebieten der Arbeiter:innenklasse verheerende Schäden anrichteten. Am 24. Juni, einen Tag nach einer öffentlichen Anhörung über die Zugentgleisung in East Palestine (Ohio), entgleiste ein Zug der Montana Rail Link und leitete giftige Chemikalien in den Yellowstone River in Montana. Die Coalition to Prevent Chemical Disasters (Koalition zur Verhinderung von Chemiekatastrophen) berichtet, dass es im Durchschnitt jeden zweiten Tag zu einem Chemieunfall kommt.

Die Anhörung des National Transportation Safety Board ergab, dass die Zugkatastrophe in Ohio vermeidbar gewesen war. Warnungen vor dem Norfolk-Southern-Zug waren nicht beachtet worden, und die Sicherheitsinfrastruktur war unzureichend. Einen Tag vor dem Unglück hatte der Zug mechanische Probleme, und der Zugführer äußerte Bedenken, dass der Zug für sein Gewicht zu lang sei. Die spärlichen Heißlagerdetektoren des Unternehmens konnten die Arbeiter nicht rechtzeitig auf das überhitzte Radlager aufmerksam machen, um den Zug noch vor der Entgleisung anzuhalten.

Wie der Rest der Eisenbahnbranche spart auch Norfolk Southern an allen Ecken und Enden, um die Kosten zu senken und die Gewinne zu maximieren. Um die Zahl der Mitarbeiter zu reduzieren, beschloss das Unternehmen, weniger und längere Züge zu fahren; die Züge transportieren größere Mengen giftiger Chemikalien und es gibt weniger Mitarbeiter, die bei einem Unfall sofort reagieren können. Das Unternehmen vernachlässigt Sicherheitsmaßnahmen, wie z. B. die Erhöhung der Anzahl der Detektoren, die Entgleisungen verhindern können.

Die Arbeitenden und die Wohngemeinden sind diejenigen, die mit ihrer Gesundheit und Sicherheit für das Handeln und Nichthandeln von Unternehmen und ihrer Regierung bezahlen müssen. Der Senat hat seinen Vorschlag gelockert, wonach auf Gleisen, auf denen Gefahrgut transportiert wird, Detektoren in einem Abstand von 10 Meilen statt wie bisher 20 Meilen aufgestellt werden müssen. In Montana brauchte die Umweltschutzbehörde (EPA) eine Woche, um mit der Reinigung von Asphalt und geschmolzenem Schwefel aus dem Yellowstone River, einem wichtigen Nebenfluss des Missouri, zu beginnen.

Wenn wir weiterhin zulassen, dass profitgierige Kapitalisten und ihre gekaufte und bezahlte Regierung bestimmen, wie Industrie und Verkehr funktionieren, ist das ein Rezept für anhaltende Katastrophen. Das System dient den Bossen, nicht den Arbeitenden und den Gemeinden. Wir müssen zurückschlagen, um dieses Zugwrack zu stoppen!

Dieser Beitrag erschien am 14. Juli auf der website der us-amerikanischen Gruppe „speak out now“: https://speakoutsocialists.org/derailment-investigation-spotlights-profit-driven-dangers/

Zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert