Dezember 7, 2022

Aber sie sind doch zu was gut

Denn in den Chefetagen bei der großen Bahn wurde nachgedacht. Eine „Task Force“ entwickelt ein „Frühwarnsystem zur besseren Abschätzung der Personalverfügbarkeit von Triebfahrzeugführer:innen und Disponent:innen“. Das muss was Tolles sein, denn es gibt Prämien. Absehbare Abwesenheiten, Krankheiten und so weiter sollen künftig „visuell“ (ja ja!) den zu besetzenden Schichten gegenüber gestellt werden. Man sieht künftig in Farbe, dass die Disposition nur von der Hand in den Mund lebt und Leute fehlen.

Die einen lernen schon in der Schule, dass wenn jemand krank ist, der Platz unbesetzt ist. Bei der Bahn nennt sich sowas … Künstliche Intelligenz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.