November 25, 2020

Schlichtung im Hinterzimmer

Die Forderungen, die Welselsky vor der Schlich­tung verkündete, klingen imposant. Und richtig, wenn er sagt, dass die wirtschaftliche Situation des Konzerns nichts mit Corona zu tun hat. Und nun? „Kommunikationssperre“! Auf den Angriff der DB antwortet die GDL mit Säbelrasseln, um sich dann in Hinterzimmer zurückzuziehen, wo… was passiert? Weselsky alleine als Superheld das alles reißt? Die DB wird beeindruckt sein und sich denken: „Krass, was wir mit der EVG abgeschlossen haben, geht echt gar nicht, da müssen wir voll was raufpacken“? Nope. Die DB verhält sich wie alle Arbeitgeberverbände. Die denken über Branchen hinweg und sind sich bei Nullrunden und „Einsparungen“ absolut einig.

Gefällt es uns, nur abzuwarten? Bittere Kompromisse auf kleinstem gemeinsamen Nenner gab es schon einige.

Wir – alle Bahnerinnen und Bahner – haben mehr verdient. Wir müssen uns mehr Gehör verschaffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.